Alle Fortbildungen und Termine für Backnang und Marbach

Achtung:

Alle Veranstaltungen, deren Termin bereits verstrichen ist, werden in der Liste unten nicht mehr angezeigt.

Die Veranstaltungen für das nächste Halbjahr können Sie demnächst hier einsehen.


Sekundarstufe I

Lightpainting

Dienstag, 27.Februar 2018, 14:30 - 17:00 Uhr
Ev. Versöhnungskirche , Heinrich-Rorbeck-Weg 3, 73614 Schorndorf
Dr. Thomas Ebinger, Dozent für Konfirmandenarbeit im ptz Stuttgart
Martin Hinderer, ev. Schuldekan

Kreative Ideen mit Lightpainting umsetzen

Lightpainting, das Malen mit Licht, ist eine faszinierende Foto-Technik. Räume, Personen und Texte lassen sich damit in ein neues Licht setzen. Es entstehen Produkte, die sich im Rahmen einer Ausstellung in der Schule, einem Gottesdienst oder im Internet sehr gut präsentieren lassen. Wer eine Kamera hat, die Langzeitbelichtung beherrscht (jede Spiegelreflexkamera und bessere Digicams), möge diese bitte mitbringen, evtl. zusammen mit einem Stativ. Beispiele findet man im Blog von Thomas Ebinger unter:
http://thomas-ebinger.de/2014/03/lightpainting-mit-konfis/

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden: http://www.schuldekan-schorndorf.de

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Himmel und Hölle

Mittwoch, 14.März 2018, 14:30 - 17:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus Beutelsbach , Ev. Gemeindehaus Beutelsbach Am Rosengarten 7, 71384 Weinstadt-Beutelsbach
Prof. em. Dr. Siegfried Zimmer, Ludwigsburg
Martin Hinderer, ev. Schuldekan

„Himmel“ und „Hölle“ sind zwei biblische Begriffe, die alle Christen kennen, auch alle Schülerinnen und Schüler. Es lohnt sich sehr, sich mit diesen Begriffen und den damit zusammenhängenden Vorstellungen näher zu beschäftigen. Wie hängt der Begriff „Himmel“ mit Gott zusammen? Wie ist der Begriff „Hölle“ entstanden und was genau ist ursprünglich damit gemeint? Wie hängt dieser Begriff mit dem biblischen Motiv des Weltgerichts zusammen? Wie passt die Liebe Gottes zum Weltgericht? Müssen wir in unserer christlichen Hoffnung auch mit der ewigen Verdammnis eines großen Teils der Menschheit rechnen? Um diese brisanten Fragen wird es gehen. Abschließend lassen sich diese sicher nicht beantworten, aber einige wesentliche Klärungen sind möglich. Es wird genügend Zeit zur Diskussion bleiben. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch alle Erfahrungen, die Religionslehrer/-innen im Unterricht mit diesen Begriffen gemacht haben.   

Vokationsmodul - Bibel - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu der Dimension Bibel anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 28.02.2018

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden:http://www.schuldekan-schorndorf.de Homepage des ev. Schuldekans Schorndorf/Waiblingen

Fortbildung/SeminarGrundschule

Lapbooks im Religionsunterricht (Kl. 3-6)

Donnerstag, 12. April 2018, 14:30 - 17:00 Uhr
Gemeindezentrum Christophorus-Haus Winnenden-Schelmenholz, Theodor-Heuss-Platz 9, 71364 Winnenden-Schelmenholz
Karin Hank, Studienleiterin im Referat Religionsunterricht, Schule und Bildung
Anke Hinnecke, Studienleiterin

Lapbook Martin LutherEin Lapbook ist eine mehrfach aufklappbare Mappe, in die wiederum kleine Leporellos, Büchlein, Umschläge usw. eingeklebt werden. Für die Schüler/-innen ist das Lapbook eine hochmotivierende Form ihre (individuellen) Lernergebnisse zu gestalten und zu präsentieren. Sie beschäftigen sich zum einen kreativ, indem sie basteln, und zum anderen schriftlich, in dem sie kurze Texte schreiben, wie etwa Sprechblasen ergänzen und anderes. Dabei soll selbstverständlich das Thema im Mittelpunkt stehen und nicht das Basteln. In der Fortbildung werden wir uns zwei Lernsequenzen anschauen und ausprobieren, was möglich ist: „Martin Luther – Von der Erneuerung der Kirche. Vom Bilderbuchkino zum Lapbook“ und „Fremd sein ist wie … Vom Umgang mit Fremden und Fremdem“. Dabei werden Bausteine zum gemeinsamen und individualisierenden Lernen vorgestellt. Daraus können einzelne Ideen und Materialien ausgewählt und beliebig erweitert sowie auf anderen Themen adaptiert werden.  

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze sind vorhanden.

Anmeldung: bis 29.03.2018

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden: http://www.schuldekan-schorndorf.de Homepage des ev. Schuldekans Schorndorf/Waiblingen

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Medienbildung im RU leicht gemacht

Die Unterstützung des Ökumenischen Medienladens und des Kreismedienzentrums Rems-Murr
Mittwoch, 18.April 2018, 14:30 - 17:00 Uhr
BM Kreismedienzentrum Waiblingen, Stuttgarter Str. 104, 71332 Waiblingen
Referenten: Ralf Nentwich, Leiter des Kreismedienzentrums Waiblingen, Religionslehrer an einer Realschule Martin Kratschmayer, Referent, RPI-Stuttgart Dr. Peter Pförsich, Leiter des Ökumenischen Medienladens Stuttgart
N.N., kath. Schuldekan/-in

LogoMedienbildung ist eine von sechs Leitperspektiven des Bildungsplans 2016, Vermittlung von Medienkompetenz ist damit eine verbindliche pädagogische Aufgabe. Das Kreismedienzentrum Rems-Murr ist mit den Standorten Waiblingen und Backnang das Kompetenzzentrum für schulische und außerschulische Medienpädagogik. In der Fortbildung sollen die Unterstützungsmöglichkeiten des Medienzentrums speziell für den Religionsunterricht aufgezeigt und eine Einführung in die landesweite Online-Mediathek SESAM gegeben werden. Diese umfasst mehr als 200.000 Filme, Medien und Unterrichtsmodule und kann von allen Religionslehrkräften kostenlos genutzt werden. Auch der ökumenische Medienladen bietet ein umfangreiches Angebot zum Download von Medien. Weitere Angebote und Programme des Medienladens werden vorgestellt. In Praxisbeispielen werden vielfältige Möglichkeiten von Medienbildung im Religionsunterricht exemplarisch aufgezeigt (Einsatz von Tablets im Religionsunterricht, Erstellung von Trickfilmen oder Hörspielen,...).

  

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 04.04.2018

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte hier anmelden: Katholisches Schuldekanat Waiblingen sdaghrs.wn@drs.de Homepage:http://schulen.drs.de

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, alle Schularten, Pfarrer, Religionspädagogen

Religion erleben - Chancen und Grenzen eines Religionsunterrichts, der MEHR ist als ein Reden über Religion

Ökumenischer Sek.1-Tag für evangelische und katholische Religionslehrer
Freitag, 4. Mai 2018 von 9:00 bis 16:00 Uhr
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
Referent: Prof. Dr. Hans Mendl, Universität Regensburg
Leitung: Diana Hughes, kath. Schuldekanin Ludwigsburg und Dr. Johannes-Chr. von Bühler, evang. Schuldekan Ludwigsburg

Nur wenige Kinder und Jugendliche sind mit ihrer eigenen Konfession vertraut und verfügen über eine ausgeprägte religiöse Praxis. Wie aber kann man das Wesen von Religion verstehen, ohne Erfahrungswelten von Religion erlebt zu haben?

Unter dem Begriff eines „Performativen Religionsunterrichts“ bündeln sich verschiedene Ansätze, wie man die fehlende Erfahrung ins Klassenzimmer holen und Religion erlebbar und damit auch verstehbar machen will.

 

Prof. Dr. Hans Mendl erläutert seinen eigenen Ansatz sehr praxisnah. Mit vielen Impulsen und Beispielen wird ausgelotet, wo und wie sich gelebte Religion auch in der Schule entdecken und erfahren lässt, aber auch, wo Grenzen eines Erlebens im Handlungsort Schule sind.

 

Am Nachmittag wird an unterschiedlichen Themenfeldern des Religionsunterrichts veranschaulicht, wie ein performatives Modell konkretisiert werden kann, z.B.:

  • Kirchenräume erkunden
  • Die Gemeinde vor Ort kennenlernen und „local heroes“ begegnen
  • Erinnerungsträchtige Orte aufsuchen und Heimatgeschichte entdecken
  • Das Kirchenjahr und christliche Zeitrhythmen wahrnehmen
  • Gebet, Meditation und Liturgie erleben
  • Segen erfahren
  • Natur und Schöpfung auf der Spur
  • Der Bibel „handgreiflich“ begegnen
  • Christliche Ethik einer Probe unterziehen
  • Sich der Frage nach der eigenen Identität aussetzen
  • Interreligiöse Begegnungen initiieren und Fremdheit spüren

Kreative Formen und ihre Ausdruckskraft erproben: In Sprache und Musik, in Bewegung und visueller Gestaltung, am PC und mit plastischen Mitteln.

 

   Download des Flyers hier.       [*.pdf - 1263 kb]

 

Einradfahren_ausprobieren

 

© Wikipedia Einradfahrerin, bearbeitet durch von Bühler

Infos zum Veranstaltungsort:

Gebäude 1, Literatur Café. Das Gebäude 1 ist das Hauptgebäude der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Wenn Sie die große Freitreppe heraufkommen gleich links zum Haupteingang rein. Das Literatur Café ist dann sofort wieder links.

Achtung! Es gibt nur eine begrenzte Zahl an Parkplätzen bei der PH. Bitte kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die S 4 Richtung Marbach, Haltestelle Favoritepark hält direkt vor der PH.

Anmeldung: bis 26.04.2018

Büro des Schuldekans, Karlsplatz 9, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141 - 92 65 17

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I, SOS

Perlen entdecken bei mir und bei dir

Mit gestaltpädagogischen elementen im RU, in Konfirmanden- und Firmgruppen das Kostbare wahrnehmen
Donnerstag, 17.Mai 2018, 14:30 - 17:00 Uhr
Ökumenisches Haus der Begegnung, Schwalbenweg 7, 71334 Waiblingen - Korber Höhe
Referentinnen: Heike Mopils, Religionslehrerin, Gestaltpädagogin Rose Schaaf, Religionspädagogin, Gestaltpädagogin und Inklusionsberaterin
Leitung: Uta Lünnemann-Raiser, kath. Schuldekanin für Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren und Inklusion

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfältigkeit und Verschiedenheit anzuerkennen und ihre Potenziale und Kostbarkeiten wahrzunehmen, ist eine Mammutaufgabe. In der Fortbildung werden wir uns mit gestaltpädagogischen Elementen auf den Weg zum Ziel machen. Im gemeinsamen Tun wollen wir verschiedene gestaltpädagogische Einstiege und Methoden ausprobieren und auf ihre Wirksamkeit hin befragen. Sind die gestaltpädagogischen Elemente geeignet, die „Perlen“ der Kinder und Jugendlichen zu entdecken? Was ist in inklusiven Settings möglich? Wie setze ich die Methoden in meinen Gruppen um?  

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 03.05.2018

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte hier anmelden: Kath. Schuldekanat für sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren und Inklusion Stuttgart Homepage: http://schulen.drs.de

Fortbildung/SeminarSekundarstufe I

Theologisieren mit Kindern und Jugendlichen

Donnerstag, 14.Juni 2018 14:30 - 17:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Beutelsbach , Ev. Gemeindehaus Beutelsbach Am Rosengarten 7, 71384 Weinstadt-Beutelsbach
Margit Tschinkel, Studienleiterin argit Tschinkel, Studienleiterin

 

Fragen nach Gott und der Welt zu stellen, nach Antworten zu suchen, das gehört zum Wesentlichen des Religionsunterrichts. Und dennoch stellt der Umgang mit diesen theologisch-philosophischen Fragen hohe Kompetenzen an unsere Gesprächsführung. Welche methodischen und didaktischen Hilfestellungen gibt es, um mit Schülerinnen und Schülern eine offene, wertschätzende Gesprächsatmosphäre zu schaffen. Wie kann gemeinsames Nachdenken und Weiterdenken in einer Religionsgruppe gelingen? In praktischen Übungen und theoretischen Inputs werden wir uns dem „Theologisieren im Religionsunterricht“ annähern. 

 

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 31.05.2018

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden: http://www.schuldekan-schorndorf.de Homepage des ev. Schuldekans Schorndorf/Waiblingen

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Besuch der Stuttgarter Synagoge

Donnerstag, 5. Juli 2018 15:00 - 17:00 Uhr
Israelitische Religionsgemeinschaft Württemberg K.d.ö.R.(IRGW), Hospitalstraße 36, 70174 Stuttgart
Silvia Trautwein, Schuldekanin

Synagoge-Innenraum

Bei der Führung durch die Stuttgarter Synagoge, verbunden mit dem Kennenlernen der Israelitischen Religionsgemeinschaft, wird das Judentum und die jüdische Religion ganz konkret erfahrbar. Die Geschichte der Israelitischen Gemeinde in Stuttgart berührt und ermahnt. Eine jüdische Lehrkraft führt die Teilnehmer/-innen in die Riten und Bräuche des Judentums ein, erklärt die Kultgegenstände innerhalb der Synagoge und wird ein kompetenter Ansprech- und Austauschpartner sein. Die Besucher/-innen nehmen Anteil am reichhaltigen jüdischen Leben der Stuttgarter Gemeinde heute.

Hinweis:
Bitte beachten:
Bringen Sie einen gültigen Personalausweis mit.
Männliche Teilnehmer bringen eine Kopfbedeckung (Hut, Mütze, Kappe) mit!
Unkostenbeitrag: 3,00 € pro Person
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihr Geburtsdatum an!
Treffpunkt: 14:50 Uhr, Synagoge, Hospitalhof 36, Stuttgart

Vokationsmodul - Religionen - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zu der Dimension Religionen anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 25.06.2018

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden: http://www.schuldekan-bkmb.de Homepage der ev. Schuldekanin Backnang/Marbach