Alle Fortbildungen und Termine für Backnang und Marbach

Achtung:

Alle Veranstaltungen, deren Termin bereits verstrichen ist, werden in der Liste unten nicht mehr angezeigt.

Die Veranstaltungen für das nächste Halbjahr können Sie demnächst hier einsehen.


Fortbildung/SeminarSekundarstufe I

Exitgames im Religionsunterricht

Mittwoch, 11. März 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr und Mittwoch, 18. März 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Grundschule Beutelsbach, Kellereistr. 6, 71384 Weinstadt
Referent/-in und Leitung: Michaela Schönau und Robert Merkle, Fachberater/-in am Staatlichen Schulamt Backnang

Exitgames boomen. Inzwischen gibt es überall kommerzielle Anbieter. Das Prinzip dahinter ist schnell erklärt: Jedes Spiel steht unter einem besonderen Motto. Die Teilnehmer werden in einem Raum eingeschlossen, den man nur verlassen kann, nachdem gemeinsam verschiedene Aufgaben gelöst wurden.

Wie kann dieses Prinzip für den Religionsunterricht fruchtbar gemacht werden? In einer zweiteiligen Fortbildung soll dieser Frage nachgegangen werden.

 

Im ersten Teil wird gemeinsam ein kommerzieller Escaperoom besucht.

Im zweiten Teil werden verschiedene Modelle vorgestellt, wie für den Religionsunterricht Exitgames entwickelt werden können.

 

Hinweis:

Unkostenbeitrag: ca. 20 Euro für die Teilnahme an einem Escaperoom.

Fragen zur Fortbildung bitte an Frau Schönau (schoenau(a)grundschule-beutelsbach.de) oder Herrn Merkle (Rob.Merkle(a)online.de).

 

 

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Religionspädagogischer Tag: Schulgottesdienste feiern - aber wie?

Schulgottesdienste im multireligiösen Kontext der Schule
Donnerstag, 12. März 2020; 8:15 Uhr – 16:30 Uhr
Ökumenisches Haus der Begegnung, Schwalbenweg 7, 71334 Waiblingen - Korber Höhe
Referent: Prof. em. Dr. Hartmut Rupp, Karlsruhe
Leitung: Martin Hinderer, ev. Schuldekan; Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin; Petra Schiller, kath. Schuldekanin; Margit Tschinkel, Studienleiterin; Anke Hinnecke, Studienleiterin; Britta Reiner, Studienleiterin; Michaela Schönau, Fachberaterin; Robert Merkle, Fachberater

Schulgottesdienst ist kein Schulunterricht, sondern Feier der Gegenwart Gottes –

lebendige Religion! Er macht Religion erfahrbar und erlebbar. Worte und Lieder wirken, was sie sagen!

Und Schulgottesdienste tragen einen ganz eigenständigen Beitrag zur Schulkultur bei, sie „leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung des Erziehungs- und Bildungsauftrags der Schule. Sie dienen neben dem Religionsunterricht der religiösen Erziehung der Schüler“, so ein Zitat aus „Kultus und Unterricht“.

Aber Schulen spiegeln auch die religiöse Pluralität und kulturelle Vielfalt wieder. Und so stellt sich die Frage, ob Gottesdienste überhaupt noch möglich sind und wenn ja, wie sie im multireligiösen Kontext der Schule gestaltet werden können?!

Dazu ist Prof. em. Dr. Hartmut Rupp, Karlsruhe, als Hauptreferent eingeladen. Am Nachmittag wird in vielen Workshops der Frage nach der Gestaltung von Gottesdiensten in unterschiedlichen Settings nachgegangen.

 

Hinweis:

Teilnehmerzahl: mind. 30. In der Salierschule wird ein Mittagessen angeboten.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wenn Sie vegetarisches Essen wünschen oder nicht am Mittagessen teilnehmen.

 _______________________________________________________________

 

Workshop 1: Ideenpool Schulgottesdienste in der Sekundarstufe!

Referentinnen: Silvia Brell, Realschullehrerin in Remshalden, und Margit Tschinkel, Studienleiterin in Schorndorf

 

Dieser Workshop steht unter dem Motto „jetzt mal ganz praktisch“.

Verschiedenste Ideen und Anregungen rund um das Thema Schulgottesdienste werden in diesem Workshop vorgestellt.

Neben thematischen Impulsen für verschiedene Anlässe (Weihnachtsgottesdienste, 10er Abschluss, Schuljahresende …) werden Anregungen und Tipps vorgestellt, u. a. zu Liedern, Anspielen, Visualisierungen, Aktionen im GD, Predigten, Bibelstellen, Give-aways, Schüleranwerbung und Werbung.

 

 _______________________________________________________________

 

Workshop 2: Multireligiöse Schulfeiern

Referentinnen: Ingrid Held, Studienleiterin in Göppingen, und Zehra Islertas, Lehrerin an der GMS

Rainbrunnen in Schorndorf

 

Das „globale Klassenzimmer“ ist inzwischen an vielen Schulen Realität. Schüler/-innen unterschiedlichster kultureller und religiöser Herkunft lernen und begegnen sich in unseren Klassen und im Schulalltag.

Im Hinblick auf die Gestaltung von Schulgottesdiensten bzw. religiösen Feiern zu

bestimmten Anlässen (Einschulung, Verabschiedung, Todesfall) fordert diese Entwicklung auch zunehmend Religionslehrkräfte heraus.

„Können wir gemeinsam mit unseren muslimischen und/oder jüdischen Schülern und Kollegen eine gemeinsame religiöse Feier gestalten? Gibt es dafür geeignete Modelle? Was ist in der Planung zu bedenken?? Welche aktuellen Richtlinien gibt es?“

Ingrid Held, Studienleiterin in Göppingen, hat sich in ihrer Bachelorarbeit mit religiösen Feiern im multireligiösen Kontext auseinandergesetzt und wird uns an diesem Nachmittag in die Thematik hineinnehmen und kompetente Antworten geben.

In einem zweiten Teil wird Frau Islertas, Lehrerin für islamischen Religionsunterricht in Schorndorf, ein konkretes Beispiel für eine multireligiöse Feier vorstellen, das an ihrer Schule in Zusammenarbeit mit den ev. und kath. Kollegen und der angrenzenden Förderschule gestaltet wurde.

 _______________________________________________________________

 

Workshop 3: Neue Ideen für Gottesdienste und Andachten in der Grundschule

Referentin: Michaela Schönau, Fachberaterin am Staatlichen Schulamt Backnang

 

In diesem Workshop werden erprobte und bewährte, aber auch neue Gottesdienst- und Andachtsideen vorstellt.

Im ersten Schritt wird reflektiert, was Grundschulkinder benötigen und wie Elemente aussehen müssen, dass Kinder sich angesprochen fühlen. Danach werden Ideen ausgetauscht. Falls möglich, bitte best-practice-Beispiele mitbringen.

 _______________________________________________________________

 

Workshop 4: Rituale/Liturgische Elemente

Referentin: Julia Rabenberg, Lehrbeauftragte am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der

Lehrkräfte Ludwigsburg (WHRS)

 

Schulgottesdienste folgen einer rhythmisierenden Dramaturgie. Sie bestehen aus wiederholenden Elementen, um Vertraut-Sein und Sicherheit zu bieten. In diesem Workshop werden verschiedene liturgische Elemente eines Schulgottesdienstes vorgestellt. Gemeinsam werden ausgewählte Rituale wie eine Gegenstandsmeditation und eine Bildbetrachtung durchgeführt, um anschließend einen sinnvollen Einsatz in der Praxis zu reflektieren. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Schulgottesdienste der Sekundarstufe 1, die jedoch auch an andere Schularten angepasst werden können.

 

 

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung: bis 20.02.2020

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/SeminarGrundschule

Ökumenischer Grundschultag

"Was glaubst du?" Theologisieren mit Kindern an praxiserprobten Beispielen
Donnerstag, 26. März 2020, 8.45 Uhr bis 16.00 Uhr
Kath. Gemeindehaus Sachsenheim, Hirtenwiesen 158, 74343 Sachsenheim
Referent: Rainer Oberthür, Dozent für Religionspädagogik und stellv. Leiter des Katechetischen Instituts des Bistums Aachen, Religionspädagoge
Leitung: Evangelische Schuldekanin Gabriele Karle, Katholische Schuldekanin Diana Hughes, Studienleiterin Karen Kittel

 

Das Theologisieren mit Kindern lebt von einer offenen Haltung und sensiblen Wahrnehmung, dem Entwickeln lebendiger Prozesse und dem Einbringen elementarer und anspruchsvoller Inhalte von Religion und Glaube. An neuen Veröffentlichungen und eigenen Unterrichtswegen wird Rainer Oberthür Chancen religiösen Lernens und Erfahrens für uns persönlich und für die Praxis vorstellen und mit uns austauschen und bedenken.

Dabei stehen Briefe und Lieder aus dem "Was-glaubst-du-Projekt" mit den Singer-/Songwritern Carolin und Andreas
Obieglo (Carolin No) sowie eine Unterrichtsreihe mit Bildern und Texten aus dem Kinderbuch "So viel mehr als Sternenstaub. Nachdenken und Staunen über Gott" im Mittelpunkt.

Infos zum Veranstaltungsort:

Parkplätze vor dem Haus in begrenzter Anzahl vorhanden.

Anmeldung: bis 11.03.2020

Leider können wir keine Anmeldungen mehr annehmen, die Fortbildung ist bereits ausgebucht!!!!

Fortbildung/SeminarGrundschule, Sekundarstufe I

Jesus wendet sich Zachäus zu

Ganzheitlich-kreative Vertiefungsmethoden im Religionsunterricht
Donnerstag, 2. April 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Kath. Gemeindezentrum St. Antonius, Fuggerstr. 31, 71332 Waiblingen
Referentin: Heike Mopils, Gestaltpädagogin (IGBW), Gestaltberaterin (IGBW)
Leitung: Petra Schiller, kath. Schuldekanin

Jesus begegnet den Menschen, mit denen niemand zu tun haben möchte. Er wendet sich ihnen zu, egal, was die anderen sagen. Durch die Haltung von Jesus, die am Rand Stehenden wahrzunehmen und ihnen Aufmerksamkeit zu schenken, geschieht Veränderung und wird ein Neubeginn möglich.

 

Anhand dieser Bibelstelle werden unterschiedliche, kreative Vertiefungsmethoden wie zum Beispiel Standbild, Bodenbild vorgestellt und ausprobiert. Anschließend werden Einsatz und Umsetzung dieser Methoden im Religionsunterricht (Klassen 1-6) reflektiert.

 

 

 

 

 

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Pfingsten

Ideen und Unterrichtsvorschläge für die Klassen 1-10
Mittwoch, 6. Mai 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus , Wiesenstr. 10, 73630 Remshalden-Grunbach
Referentin: Sandy Sell, Religionspädagogin (FH) seit 2002 im Schuldienst in den Klassen 1-10
Leitung: Margit Tschinkel, Studienleiterin

„Was ist an Pfingsten passiert?“, fragen Konfirmanden in der Fußgängerzone … „Da ist Ostern rum“, meint einer.

Pfingsten ist eines der drei Hochfeste des Christentums und dennoch können nach einer Emnid-Umfrage 50% der Bundesbürger keine Auskunft über die Bedeutung des Festes geben. Werden Schüler nach den Assoziationen zu Pfingsten gefragt, kommt selten mehr als „Pfingstferien“!! Gerade für den Religionsunterricht stellt sich die Frage, wie dieses Fest wieder in den Horizont der Schülerinnen und Schüler gerückt werden kann. Was bedeutet Pfingsten? Was ist mit „Heiliger Geist“ und „Trinität“ gemeint??

 

Sandy Sell, Religionspädagogin, wird an diesem Nachmittag dieser Fragestellung nachgehen und stellt Unterrichtsideen und Materialien zu diesem spannenden Fest aus unterschiedlichen Blickwinkeln vor.

 

 

Vokationsmodul - Gott - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Gott anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten, Konfirmandenunterricht

Inklusion in Religionsunterricht und Konfiarbeit

Lernprozesse individualisiert gestalten
Dienstag, 19. Mai 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
Büro der Schuldekanin, Am Schillerplatz 11, 71522 Backnang
Referentin: Elke Theurer-Vogt, Pfarrerin und Referentin für Inklusion in der ev. Bildungsarbeit, ptz Stuttgart
Leitung: Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin; Britta Reiner, Studienleiterin

Inklusion ist ein zentrales Thema in unserer Gesellschaft, Schullandschaft und in der Konfiarbeit geworden. Die Heterogenität der Schülerschaft in unseren Lerngruppen fordert uns am SBBZ ebenso wie an der Grundschule und in der Sek. I dazu heraus, gleichermaßen individualisiert auf Kinder und Jugendliche einzugehen, unabhängig von einem offiziell festgestellten Förderbedarf. Doch wie kann inklusiver und individualisierter Unterricht konkret umgesetzt werden?

 

In dieser Fortbildung erhält man einen kurzen Einblick in die inklusive Pädagogik und Didaktik im Allgemeinen. An zwei konkreten Unterrichtsbeispielen wird dies vertiefend dargestellt: Für Kinder der Grundschule wird eine Lernstraße zum Thema „Zachäus und Jesus werden Freunde“ mit einem Fühlbuch als Gemeinschaftsprojekt vorgestellt. Für Jugendliche wird anhand von Psalm 23 das Thema „Ein Lebensweg“ entfaltet, welches als Jahresthema in der Konfiarbeit gestaltet werden kann und als Unterrichtssequenz am SBBZ bzw. in einer inklusiven Klasse der Sekundarstufe I Anwendung finden kann.

 

 

Infos zum Veranstaltungsort:

Achtung: Keine Parkplätze am Haus vorhanden. Bitte beim Güterbahnhof parken oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.

Fortbildung/Seminaralle Schularten

Dem Islam begegnen

Strömungen und Richtungen im Islam und Besuch der DITIB-Moschee Schorndorf
Mittwoch, 1. Juli 2020; 14:30 Uhr – 17:00 Uhr
DITIB-Moschee Schorndorf, Hammerschlag 20, 73614 Schorndorf
Referent: Yasin Adigüzel, Landesreferent beim Evangelischen Jugendwerk in Württemberg
Leitung: Silvia Trautwein, ev. Schuldekanin; Britta Reiner, Studienleiterin

Diese Fortbildung kombiniert einen Fachvortrag mit einem Moschee-Besuch.

 

Mit den Migrationsbewegungen der letzten Jahre sind viele Menschen aus islamisch geprägten Ländern zu uns gekommen. Dabei ist das Spektrum der religiösen Konfessionen in den Hauptherkunftsländern dieser Menschen (Syrien, Irak, Afghanistan, u. a.) sehr breit.

In unseren Wohnorten und Schulklassen begegnen uns Jesiden, Alewiten, Sunniten und Schiiten …

 

Diese Fortbildung bietet einen Überblick über die wichtigsten religiösen Strömungen und Richtungen im Islam.

 

Welche Lebens- und Glaubensüberzeugungen haben die einzelnen Gruppierungen, und wie kann ein friedliches Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen in Deutschland und in der Schule gestaltet werden?

 

Im Anschluss an den Vortrag findet eine Führung durch die DITIB-Moschee Schorndorf statt, um einen praktischen Einblick in das Glaubensleben von Muslimen zu erhalten.

 

Hinweis:

Für den Besuch in der Moschee müssen Socken getragen werden.

 

Vokationsmodul - Verantwortung - halb

Modularer Vokationskurs: Diese Fortbildung ist als halbtägiges Modul zum Bereich Verantwortung anrechenbar.

Infos zum Veranstaltungsort:

Anmeldung:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte bitte online anmelden.